Sotheby's International Realty - Wiesbaden, HE

DAS OBJEKT: 1907 war ein für Wiesbaden aufregendes Jahr. Nach dreijähriger Bauzeit wurde in Anwesenheit Kaiser Wilhelm II das Kurhaus eingeweiht, dessen Neubau unbedingt erforderlich war nachdem Wiesbaden gegen Ende des 19. Jahrhunderts zur Weltkurstadt avancierte. Im gleichen Jahr wurde auch das Landeshaus eröffnet. Seinerseits gleichfalls ein Prachtbau, der den Glanz und die Bedeutung Wiesbaden in dieser Zeit spiegelt. Dieser Geist zeigt sich in dieser prachtvollen Villa mit ihrer pittoresken, im Stil des Louis-Seize errichteten Fassade. Louis-Seize und vor allem wundervolle Jugendstilelemente zieren die einzelnen hervorragend aufgebauten Räume des Innern. Jeder einzelne Raum ein Prachtstück für sich. Die originalen Elemente sind sämtlichst sehr gut erhalten, teilweise auch bereits restauriert. Dennoch ist eine umfängliche Sanierung erforderlich. Wer sich für wunderschöne Altbauvillen begeistern kann und Wert auf das Original legt, ist hier genau richtig. Während der Grundriss heutige Ansprüche voll erfüllt, muss dieser Villa durch eine behutsame Sanierung ein moderner Lebensstandard eingehaucht werden, der an den Glanz der 1910er Jahre des letzten Jahrhunderts anknüpft. Wahrlich ein Unikat mit Beständigkeit in einer schnelllebigen Zeit. DIE BESONDERE AUSSTATTUNG: Zahlreiche originale Stilelemente: detailreiche Stuckdecken, Wandvertäfelungen, original Gas-Kamin (stillgelegt), aufwendig verlegte Parkettböden, Speisenaufzug, original Boden- und Wandfliesen in der ehemaligen Küche im Untergeschoss, Schiebetüren mit portalartigen Einrahmungen aufwendig verziert, original Jugendstil-Türbeschläge, schöne Fenstereinrahmungen, teilweise originale, teilweise restaurierte künstlerisch wertvolle Bleiverglasungen, herrliche Heizkörperverkleidung im Eingangsbereich, wunderschöner Kachelofen (Dekorations-Objekt), Gäste-WC, sehr gut geschnittener Garten.